plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

68 User im System
Rekord: 93
(12.06.2021, 17:04 Uhr)

 
 
 Spermaspende - künstliche Befruchtung
  Suche:

 Kein Betreff 23.01.2006 (06:04 Uhr) guenther44
 Re: 23.01.2006 (10:41 Uhr) Steffi
Hallo Günter,

wir versuchen schon weit über ein Jahr lang schwanger zu werden - bisher leider ohne Erfolg. Wir haben einen tollen Spender, der offen und sympathisch ist, der ehrlich ist und zu dem wir absolutes Vertrauen haben.

Du schreibst wahre Dinge. Es gibt extrem viele Spinner, die nicht wirklich helfen wollen,sondern die Situation der Frauen ausnützen wollen. Allerdings ist meiner Meinung nach die Frau erwachsen genug, zu unterscheiden, auf wen sie sich einläßt!

Du schreibst auch,dass es seltsam sei, wenn "es" nach einem Jahr noch nicht geklappt hat. Wir sind mit unserer Frauenärztin in allerbesten Händen. Meine Partnerin ist kerngesund - es ist alles ok. Der Spender hat ein sehr gutes Spermiogramm, ist ebenfalls kerngesund. Und dennoch hat es bisher nicht geklappt. Du hast recht, es kommt nicht auf die Methode an.
Man braucht Geduld - übrigens ist ca. nur jedes 3. Ei befruchtungsfähig. Also kein Wunder, dass man oft einen langen Atem braucht. Dass es bei einigen Frauen gleich beim 1. oder 2. Mal klappt, ist klasse, aber entspricht nicht der Realität!
Es gibt sehr sehr viele Gründe, die beim Schwanger werden eine Rolle spielen - oder eben nicht. Wichtig ist ein langer Atem, ein gutes Bauchgefühl und Vertrauen. Dann klappt es!

LG Steffi
 Re: Re: 23.01.2006 (10:51 Uhr) Skeptiker
 Re: Re: 23.01.2006 (22:39 Uhr) guenther44

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Portal.Stammzellenspender.de". Die Überschrift des Forums ist "Spermaspende - künstliche Befruchtung".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Portal.Stammzellenspender.de | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.