plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

31 User im System
Rekord: 788
(03.08.2019, 04:00 Uhr)

 
 
 Spermaspende - künstliche Befruchtung
  Suche:

 Motivation für Samenspende? 31.07.2005 (13:13 Uhr) Lisa
Hallo Männer,
stöbere hier so rum, weil auch für uns das Thema "Fremdsperma" in den Vordergrund gerückt ist.
Ich frage mich allerdings, was eure Motivation ist, euren Samen für ungewollt kinderlose Paare abzugeben??
Gut, für die Einen ist es wohl das Geld, aber eben nicht für alle. Meldet euch doch mal auf diesen Beitrag. Interessiert mich wirklich, welche Motivation dahinter steckt?
Einige gehen so locker mit dem Thema um, bieten sich an, wann und wo man (Frau) will.
Und wie sieht das mit den Gesundheitszeugnissen aus? Was bietet ihr hier zur Absicherung?
Gruß Lisa  
 Re: Motivation für Samenspende? 31.07.2005 (13:20 Uhr) Jens
> Hallo Männer,
> stöbere hier so rum, weil auch für uns das Thema
> "Fremdsperma" in den Vordergrund gerückt ist.
> Ich frage mich allerdings, was eure Motivation ist, euren
> Samen für ungewollt kinderlose Paare abzugeben??
> Gut, für die Einen ist es wohl das Geld, aber eben nicht
> für alle. Meldet euch doch mal auf diesen Beitrag.
> Interessiert mich wirklich, welche Motivation dahinter
> steckt?
> Einige gehen so locker mit dem Thema um, bieten sich an,
> wann und wo man (Frau) will.
> Und wie sieht das mit den Gesundheitszeugnissen aus? Was
> bietet ihr hier zur Absicherung?
> Gruß Lisa

Hallo Lisa,

wenn es dich wirklich interssiert, solltest du deine eMail-Adresse nennen.

Oder willst du die Diskussion hier auf dem Marktplatz führen?
 Re: Motivation für Samenspende? 31.07.2005 (15:09 Uhr) Tim
Hier geht es doch um eine allgemeine Frage, die nicht unwesentlich ist. Darum kann es ja nicht so schwer sein, eine Antwort zu geben, auch wenn diese noch so individuell ist. Durch die Anonymität, die dieses Forum bietet, kann die Beantwortung meiner Meinung nach öffentlich gehalten werden oder sehe ich das falsch und bedenke etwas nicht? Ich frage mich auch nach den Motiven, denn neben Personen, die das aus Nächstenliebe machen,gibt es offensichtlich viele, die nur kostenlosen Sex suchen, aus fragwürdigen Gründen ihre Körperflüssigkeit anbieten oder/und Spinner, die es überall gibt, wo Verzweiflung um sich greift. Warum gibt es keine Scheu, durch ganz Deutschland zu reisen für die Fahrtkosten und eine meist relativ geringe Aufwandsentschädigung? Und wie sollte das praktisch ablaufen? Verantwortungsbewusste Samensucher würden sicherlich Gesundheitszeugnisse (HIV, Hepatitis etc) sehen wollen und zusätzlich den Personalausweis, um sicher zu gehen, dass es tatsächlich die Person ist, für die er sich ausgibt. Andererseits wollen Samensucher nichts oder möglichst wenig von sich preisgeben.
 Re: Motivation für Samenspende? 31.07.2005 (15:20 Uhr) Stefan Fischer
Vielleicht ausser Geilheit so eine Art verklemmter, kranker Helferkomplex? Kommt mir aber trotzdem komisch vor. Ich würde meinen Samen nicht einfach 'verschenken', schliesslich kommt ein Kind dabei heraus, und die Frau weiss ja nicht, ob der Spender ein Spinner ist, der irgenwann vor der Tür steht, und plötzlich Vater und Familie spielen will. Nicht jede Frau ist ja dauerhaft in einer festen Beziehung.
 Re: Motivation für Samenspende? 31.07.2005 (23:59 Uhr) Unbekannt
Hallo Lisa,

die Männer die ihren Samen spenden sind keinesfalls alles gestörte.
Es gibt z. B. welche, die in einer Partnerschaft mit einer Frau lebten, die keine Kinder haben konnte. Aus irgendwelchen Gründen möchten diese Männer keine eigene Familie mehr, möchten aber anderen zu einem Kind verhelfen, manche möchten auch einfach ein Kind auf der Welt hinterlassen.
Vaterschaft denke ich haben die wenigsten vor, denn dann wären ja Unterhalt fürs Kind und auch die Mutter 83 J) fällig.
Falls er sich nach ca. 1 Jahr erst meldet kann die Mutter ihm eh den Umgang mit dem Kind verbieten.
Alles weitere bitte privat
Gruß

J.
 Re: Motivation für Samenspende? 01.08.2005 (00:57 Uhr) Motiv
> Hallo Männer,
> stöbere hier so rum, weil auch für uns das Thema
> "Fremdsperma" in den Vordergrund gerückt ist.
> Ich frage mich allerdings, was eure Motivation ist, euren
> Samen für ungewollt kinderlose Paare abzugeben??
> Gut, für die Einen ist es wohl das Geld, aber eben nicht
> für alle. Meldet euch doch mal auf diesen Beitrag.
> Interessiert mich wirklich, welche Motivation dahinter
> steckt?
> Einige gehen so locker mit dem Thema um, bieten sich an,
> wann und wo man (Frau) will.
> Und wie sieht das mit den Gesundheitszeugnissen aus? Was
> bietet ihr hier zur Absicherung?
> Gruß Lisa

Hi Lisa
möchte eigentlich nicht gerne davon ausgehen, dass es sich bei dir um ein fake handelt, aber die art und weise deines beitrag deutet darauf hin.

was es für motive bei mir sind kann ich gerne offen aussprechen.

selbst war ich in einer situation in der ein kinderwunsch bestand. leider war es unmöglich diesen wunsch zu erfüllen es lag an meiner frau.
bei einer medizinischen chance von 5% dass es an mir liegen kann haben wir natürlich auch versucht mit spendern in kontakt zu kommen und haben das probiert.

ich kenne den psyschischen untergang einer frau wegen nicht erfüllbaren kinderwunsch. bis hin zur katastrophe.

aus diesem grund stehe ich frauen unter bestimmten voraussetzungen zur verfügung.

so und wenn du nun mehr wissen willst dann antworte direkt an mailadresse. denn nur dort bekommst du detailinformationen. vorab nur soviel es ist bestimmt kein helsfersyndrom der grund.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Portal.Stammzellenspender.de". Die Überschrift des Forums ist "Spermaspende - künstliche Befruchtung".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Portal.Stammzellenspender.de | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.