plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

37 User im System
Rekord: 788
(03.08.2019, 04:00 Uhr)

 
 
 Spermaspende - künstliche Befruchtung
  Suche:

 Biete Spende im Raum 2/3/4 20.05.2009 (22:20 Uhr) Hannoi
Mein Name ist Thomas, ich bin 42 Jahre jung, 189cm groß und sportlich, habe dunkelblonde Haare und blaue Augen. Attraktivität wird mir aus meinem Freundes und Bekanntenkreis zugeschrieben, die allerdings im Auge des Betrachters liegt. Ich möchte kurz darauf eingehen, warum ich hier diese Anzeige aufgebe: Vor einigen Jahren zerbrach eine mir wichtige Beziehung von der ich mir erhofft hatte, das Zusammenleben mit der Geburt eines gemeinsamen Kindes krönen zu dürfen. Da dieser Fall aber nicht eingetreten ist, habe ich mich dazu entschlossen, anderen zu ihrem Wunsch zu verhelfen. Ich habe einige Gespräche geführt, mir persönliche Schicksale angehört oder auch nur das Gefühl bekommen, auf dem richtigen Weg zu sein. Mir ist es dabei wichtig, euch euren Wunsch zu erfüllen, ohne selbst davon zu profitieren. Das heißt natürlich, das ich keinerlei finanzielle Interessen habe und auch nicht die Absicht habe, auf die natürliche Methode zum Ziel zu kommen. Da ich bereits erfolgreich gespendet habe, kann ich aus Erfahrung behaupten, das die Bechermethode der natürlichen in nichts nachsteht. Jeder, der das Gegenteil behauptet, lässt dadurch seine wahren Absichten erkennen. Ebenso ist es mit finanziellen Interessen, die hier nichts zu suchen haben. Ich sehe mich als Spender und nicht als Verkäufer von Träumen, die wir gemeinsam verwirklichen können. Da ich der Meinung bin, für mein Handeln Verantwortung übernehmen zu müssen, ist es mir wichtig, das du/ihr auch in der Lage seid, die Tragweite eurer Entscheidung genau zu kennen. Dabei ist kennen ein gutes Stichwort: Wenn ihr nicht in der Lage seid, mit mir offen und ehrlich umzugehen, dann bin ich nicht der richtige für euch. Mir ist ein ehrliches und offenes Gespräch sehr wichtig um einfach zu erkennen, das wir eine gemeinsame Grundlage haben.
Meine Blutgruppe ist 0 mit Rhesusfaktor positiv, ich habe aktuelle Gesundheitszeugnisse und bin seit Jahren Blutspender, es gibt weder bei mir noch in meiner Familie gesundheitliche Einschränkungen. Für den Fall einer erfolgreichen Schwangerschaft, steht es euch natürlich frei zu entscheiden, ob ein späterer Kontakt zum Erzeuger möglich sein soll. Meiner Meinung nach sollte der Kontakt nicht komplett abbrechen um dem Kind später die Möglichkeit geben zu können, mit seinem Erzeuger in Kontakt treten zu können. Bei einer einzelnen Frau oder einem Frauenpaar könnte ich mir vorstellen, eine aktivere Rolle zu übernehmen, über die wir aber dann persönlich sprechen sollten. Dieser Wunsch würde dann aber von dir/euch kommen und würde unserem gemeinsamen Wunsch entsprechen. Ich weiß wie schön es ist, Kinder zu haben und zusehen zu können, wie sie sich entwickeln. Kinder sind ein ganz wichtiger Bestandteil dieser Welt, an der wir bereits unseren Anteil haben.
Jeder der den Wunsch hat, noch einmal Kind sein zu wollen, weiß wovon ich spreche. Wir haben eine große Verantwortung, wenn wir unser Kind auf dem Arm halten und ihm die Welt erklären. Hierbei habe ich immer ein bestimmtes Bild vor Augen: Ein Mann steht auf einer Düne an der Nordsee und hält seinen Sohn auf dem Arm: Der Wind bläst beiden ins Gesicht, während der Junge dem Finger des Vaters folgt, der auf die offene See zeigt. Leider kann ich nicht hören, was der Vater sagt...
Aber ich kann spüren, das jedes Wort wie ein Schwamm aufgesogen wird. Wenn der Sohn dann in einigen Jahren wieder an dieser Stelle steht und seinem Sohn etwas ins Ohr flüstert, dann weiß ich, worum sich diese Welt wirklich dreht.
wie romantisch, lieber Thomas,

da sollten sich doch massenweise Frauen finden,
die dich anschmachten ;-)

jailhouse



> Mein Name ist Thomas, ich bin 42 Jahre jung, 189cm groß
> und sportlich, habe dunkelblonde Haare und blaue Augen.
> Attraktivität wird mir aus meinem Freundes und
> Bekanntenkreis zugeschrieben, die allerdings im Auge des
> Betrachters liegt. Ich möchte kurz darauf eingehen, warum
> ich hier diese Anzeige aufgebe: Vor einigen Jahren
> zerbrach eine mir wichtige Beziehung von der ich mir
> erhofft hatte, das Zusammenleben mit der Geburt eines
> gemeinsamen Kindes krönen zu dürfen. Da dieser Fall aber
> nicht eingetreten ist, habe ich mich dazu entschlossen,
> anderen zu ihrem Wunsch zu verhelfen. Ich habe einige
> Gespräche geführt, mir persönliche Schicksale angehört
> oder auch nur das Gefühl bekommen, auf dem richtigen Weg
> zu sein. Mir ist es dabei wichtig, euch euren Wunsch zu
> erfüllen, ohne selbst davon zu profitieren. Das heißt
> natürlich, das ich keinerlei finanzielle Interessen habe
> und auch nicht die Absicht habe, auf die natürliche
> Methode zum Ziel zu kommen. Da ich bereits erfolgreich
> gespendet habe, kann ich aus Erfahrung behaupten, das die
> Bechermethode der natürlichen in nichts nachsteht. Jeder,
> der das Gegenteil behauptet, lässt dadurch seine wahren
> Absichten erkennen. Ebenso ist es mit finanziellen
> Interessen, die hier nichts zu suchen haben. Ich sehe
> mich als Spender und nicht als Verkäufer von Träumen, die
> wir gemeinsam verwirklichen können. Da ich der Meinung
> bin, für mein Handeln Verantwortung übernehmen zu müssen,
> ist es mir wichtig, das du/ihr auch in der Lage seid, die
> Tragweite eurer Entscheidung genau zu kennen. Dabei ist
> kennen ein gutes Stichwort: Wenn ihr nicht in der Lage
> seid, mit mir offen und ehrlich umzugehen, dann bin ich
> nicht der richtige für euch. Mir ist ein ehrliches und
> offenes Gespräch sehr wichtig um einfach zu erkennen, das
> wir eine gemeinsame Grundlage haben.
> Meine Blutgruppe ist 0 mit Rhesusfaktor positiv, ich habe
> aktuelle Gesundheitszeugnisse und bin seit Jahren
> Blutspender, es gibt weder bei mir noch in meiner Familie
> gesundheitliche Einschränkungen. Für den Fall einer
> erfolgreichen Schwangerschaft, steht es euch natürlich
> frei zu entscheiden, ob ein späterer Kontakt zum Erzeuger
> möglich sein soll. Meiner Meinung nach sollte der Kontakt
> nicht komplett abbrechen um dem Kind später die
> Möglichkeit geben zu können, mit seinem Erzeuger in
> Kontakt treten zu können. Bei einer einzelnen Frau oder
> einem Frauenpaar könnte ich mir vorstellen, eine aktivere
> Rolle zu übernehmen, über die wir aber dann persönlich
> sprechen sollten. Dieser Wunsch würde dann aber von
> dir/euch kommen und würde unserem gemeinsamen Wunsch
> entsprechen. Ich weiß wie schön es ist, Kinder zu haben
> und zusehen zu können, wie sie sich entwickeln. Kinder
> sind ein ganz wichtiger Bestandteil dieser Welt, an der
> wir bereits unseren Anteil haben.
> Jeder der den Wunsch hat, noch einmal Kind sein zu
> wollen, weiß wovon ich spreche. Wir haben eine große
> Verantwortung, wenn wir unser Kind auf dem Arm halten und
> ihm die Welt erklären. Hierbei habe ich immer ein
> bestimmtes Bild vor Augen: Ein Mann steht auf einer Düne
> an der Nordsee und hält seinen Sohn auf dem Arm: Der Wind
> bläst beiden ins Gesicht, während der Junge dem Finger
> des Vaters folgt, der auf die offene See zeigt. Leider
> kann ich nicht hören, was der Vater sagt...
> Aber ich kann spüren, das jedes Wort wie ein Schwamm
> aufgesogen wird. Wenn der Sohn dann in einigen Jahren
> wieder an dieser Stelle steht und seinem Sohn etwas ins
> Ohr flüstert, dann weiß ich, worum sich diese Welt
> wirklich dreht.
 Re: Biete Spende im Raum 2/3/4 08.06.2009 (18:42 Uhr) unbekannt
Komisch, dass bei den beiden vorherigen Beiträgen die e-mailadresse identisch ist, oder????
Für mich bedeutet das, dass es sich in beiden Fällen um denselben Autor handelt. Aber wieso sollte man zweimal unter unterschiedlichen Namen etwas schreiben ??????
Da wäre ich schon vorsichtig...
 Re: Biete Spende im Raum 2/3/4 08.06.2009 (18:54 Uhr) Hannoi
stimmt, das ist schon sehr komisch. kann es vielleicht sein, das die erste antwort auf meine anzeige garnicht von mir ist, sondern jemand anderes einfach meine email-addy benutzt hat? warum sollte er bei seiner antwort auch eine adresse hinterlegen? mein tipp: sei einfach nur vorsichtig und fang erst garnicht an, nachzudenken...!
> Mein Name ist Thomas, ich bin 42 Jahre jung, 189cm groß
> und sportlich, habe dunkelblonde Haare und blaue Augen.
> Attraktivität wird mir aus meinem Freundes und
> Bekanntenkreis zugeschrieben, die allerdings im Auge des
> Betrachters liegt. Ich möchte kurz darauf eingehen, warum
> ich hier diese Anzeige aufgebe: Vor einigen Jahren
> zerbrach eine mir wichtige Beziehung von der ich mir
> erhofft hatte, das Zusammenleben mit der Geburt eines
> gemeinsamen Kindes krönen zu dürfen. Da dieser Fall aber
> nicht eingetreten ist, habe ich mich dazu entschlossen,
> anderen zu ihrem Wunsch zu verhelfen. Ich habe einige
> Gespräche geführt, mir persönliche Schicksale angehört
> oder auch nur das Gefühl bekommen, auf dem richtigen Weg
> zu sein. Mir ist es dabei wichtig, euch euren Wunsch zu
> erfüllen, ohne selbst davon zu profitieren. Das heißt
> natürlich, das ich keinerlei finanzielle Interessen habe
> und auch nicht die Absicht habe, auf die natürliche
> Methode zum Ziel zu kommen. Da ich bereits erfolgreich
> gespendet habe, kann ich aus Erfahrung behaupten, das die
> Bechermethode der natürlichen in nichts nachsteht. Jeder,
> der das Gegenteil behauptet, lässt dadurch seine wahren
> Absichten erkennen. Ebenso ist es mit finanziellen
> Interessen, die hier nichts zu suchen haben. Ich sehe
> mich als Spender und nicht als Verkäufer von Träumen, die
> wir gemeinsam verwirklichen können. Da ich der Meinung
> bin, für mein Handeln Verantwortung übernehmen zu müssen,
> ist es mir wichtig, das du/ihr auch in der Lage seid, die
> Tragweite eurer Entscheidung genau zu kennen. Dabei ist
> kennen ein gutes Stichwort: Wenn ihr nicht in der Lage
> seid, mit mir offen und ehrlich umzugehen, dann bin ich
> nicht der richtige für euch. Mir ist ein ehrliches und
> offenes Gespräch sehr wichtig um einfach zu erkennen, das
> wir eine gemeinsame Grundlage haben.
> Meine Blutgruppe ist 0 mit Rhesusfaktor positiv, ich habe
> aktuelle Gesundheitszeugnisse und bin seit Jahren
> Blutspender, es gibt weder bei mir noch in meiner Familie
> gesundheitliche Einschränkungen. Für den Fall einer
> erfolgreichen Schwangerschaft, steht es euch natürlich
> frei zu entscheiden, ob ein späterer Kontakt zum Erzeuger
> möglich sein soll. Meiner Meinung nach sollte der Kontakt
> nicht komplett abbrechen um dem Kind später die
> Möglichkeit geben zu können, mit seinem Erzeuger in
> Kontakt treten zu können. Bei einer einzelnen Frau oder
> einem Frauenpaar könnte ich mir vorstellen, eine aktivere
> Rolle zu übernehmen, über die wir aber dann persönlich
> sprechen sollten. Dieser Wunsch würde dann aber von
> dir/euch kommen und würde unserem gemeinsamen Wunsch
> entsprechen. Ich weiß wie schön es ist, Kinder zu haben
> und zusehen zu können, wie sie sich entwickeln. Kinder
> sind ein ganz wichtiger Bestandteil dieser Welt, an der
> wir bereits unseren Anteil haben.
> Jeder der den Wunsch hat, noch einmal Kind sein zu
> wollen, weiß wovon ich spreche. Wir haben eine große
> Verantwortung, wenn wir unser Kind auf dem Arm halten und
> ihm die Welt erklären. Hierbei habe ich immer ein
> bestimmtes Bild vor Augen: Ein Mann steht auf einer Düne
> an der Nordsee und hält seinen Sohn auf dem Arm: Der Wind
> bläst beiden ins Gesicht, während der Junge dem Finger
> des Vaters folgt, der auf die offene See zeigt. Leider
> kann ich nicht hören, was der Vater sagt...
> Aber ich kann spüren, das jedes Wort wie ein Schwamm
> aufgesogen wird. Wenn der Sohn dann in einigen Jahren
> wieder an dieser Stelle steht und seinem Sohn etwas ins
> Ohr flüstert, dann weiß ich, worum sich diese Welt
> wirklich dreht.
 Re: Biete Spende im Raum 2/3/4 18.11.2009 (20:56 Uhr) katalina99
das ist ja ein unglaublicher ausschweifender text....warum diese vielen worte?
wichtig sind symphatie und vertrauen nicht nur zwischen paaren sondern auch
spender und empfänger; deine meinung interessiert mich!
kati


> Mein Name ist Thomas, ich bin 42 Jahre jung, 189cm groß
> und sportlich, habe dunkelblonde Haare und blaue Augen.
> Attraktivität wird mir aus meinem Freundes und
> Bekanntenkreis zugeschrieben, die allerdings im Auge des
> Betrachters liegt. Ich möchte kurz darauf eingehen, warum
> ich hier diese Anzeige aufgebe: Vor einigen Jahren
> zerbrach eine mir wichtige Beziehung von der ich mir
> erhofft hatte, das Zusammenleben mit der Geburt eines
> gemeinsamen Kindes krönen zu dürfen. Da dieser Fall aber
> nicht eingetreten ist, habe ich mich dazu entschlossen,
> anderen zu ihrem Wunsch zu verhelfen. Ich habe einige
> Gespräche geführt, mir persönliche Schicksale angehört
> oder auch nur das Gefühl bekommen, auf dem richtigen Weg
> zu sein. Mir ist es dabei wichtig, euch euren Wunsch zu
> erfüllen, ohne selbst davon zu profitieren. Das heißt
> natürlich, das ich keinerlei finanzielle Interessen habe
> und auch nicht die Absicht habe, auf die natürliche
> Methode zum Ziel zu kommen. Da ich bereits erfolgreich
> gespendet habe, kann ich aus Erfahrung behaupten, das die
> Bechermethode der natürlichen in nichts nachsteht. Jeder,
> der das Gegenteil behauptet, lässt dadurch seine wahren
> Absichten erkennen. Ebenso ist es mit finanziellen
> Interessen, die hier nichts zu suchen haben. Ich sehe
> mich als Spender und nicht als Verkäufer von Träumen, die
> wir gemeinsam verwirklichen können. Da ich der Meinung
> bin, für mein Handeln Verantwortung übernehmen zu müssen,
> ist es mir wichtig, das du/ihr auch in der Lage seid, die
> Tragweite eurer Entscheidung genau zu kennen. Dabei ist
> kennen ein gutes Stichwort: Wenn ihr nicht in der Lage
> seid, mit mir offen und ehrlich umzugehen, dann bin ich
> nicht der richtige für euch. Mir ist ein ehrliches und
> offenes Gespräch sehr wichtig um einfach zu erkennen, das
> wir eine gemeinsame Grundlage haben.
> Meine Blutgruppe ist 0 mit Rhesusfaktor positiv, ich habe
> aktuelle Gesundheitszeugnisse und bin seit Jahren
> Blutspender, es gibt weder bei mir noch in meiner Familie
> gesundheitliche Einschränkungen. Für den Fall einer
> erfolgreichen Schwangerschaft, steht es euch natürlich
> frei zu entscheiden, ob ein späterer Kontakt zum Erzeuger
> möglich sein soll. Meiner Meinung nach sollte der Kontakt
> nicht komplett abbrechen um dem Kind später die
> Möglichkeit geben zu können, mit seinem Erzeuger in
> Kontakt treten zu können. Bei einer einzelnen Frau oder
> einem Frauenpaar könnte ich mir vorstellen, eine aktivere
> Rolle zu übernehmen, über die wir aber dann persönlich
> sprechen sollten. Dieser Wunsch würde dann aber von
> dir/euch kommen und würde unserem gemeinsamen Wunsch
> entsprechen. Ich weiß wie schön es ist, Kinder zu haben
> und zusehen zu können, wie sie sich entwickeln. Kinder
> sind ein ganz wichtiger Bestandteil dieser Welt, an der
> wir bereits unseren Anteil haben.
> Jeder der den Wunsch hat, noch einmal Kind sein zu
> wollen, weiß wovon ich spreche. Wir haben eine große
> Verantwortung, wenn wir unser Kind auf dem Arm halten und
> ihm die Welt erklären. Hierbei habe ich immer ein
> bestimmtes Bild vor Augen: Ein Mann steht auf einer Düne
> an der Nordsee und hält seinen Sohn auf dem Arm: Der Wind
> bläst beiden ins Gesicht, während der Junge dem Finger
> des Vaters folgt, der auf die offene See zeigt. Leider
> kann ich nicht hören, was der Vater sagt...
> Aber ich kann spüren, das jedes Wort wie ein Schwamm
> aufgesogen wird. Wenn der Sohn dann in einigen Jahren
> wieder an dieser Stelle steht und seinem Sohn etwas ins
> Ohr flüstert, dann weiß ich, worum sich diese Welt
> wirklich dreht.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Portal.Stammzellenspender.de". Die Überschrift des Forums ist "Spermaspende - künstliche Befruchtung".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Portal.Stammzellenspender.de | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.